Bücher - Postkarten - Drucke - Poster



Speziell zu Bernhard Hoetger

Begleitend zur aktuellen Ausstellung hat unsere Shop eine interessante Auswahl an Büchern, Drucken und Postkarten mit Motiven des Künstlers. NEU ist ein aktuelles Poster zu Hoetgers Skulptur "Licht", die bei uns im Park steht und allgemein nur "Buddha" oder "Bonze des Humors" genannt wird.





Gedrucktes - extra für Kinder!



Poster: Bernhard Hoetgers Buddha

Hoetgers Skulptur "Licht", allgemein bekannt als "Buddha"
oder "Bonze des Humors"


Plakatdruck, 250g Papier, Hochglanz

Für nur 5,- € und nur bei uns im Shop erhältlich!



_____________________________________________________



Buch: Die Malerin Lisel Oppel

Ein faszinierendes Leben
in Worpswede und am Mittelmeer

Der Verlag schreibt: Eine neue Biographie, angereichert mit zahlreichen Fotos und Abbildungen, geht nun einer bisher wenig bekannten, aber sehr talentierten Kolonieangehörigen der zweiten Generation nach: Lisel Oppel (1897-1960). Inspiriert durch Paula Becker-Modersohn unternahm sie erste künstlerische Schritte, aber anders als ihr Vorbild führte sie das unabhängige Leben einer Künstlerin.

Herausgegeben von der Kulturstiftung Landkreis Osterholz

Für 24,90 € bei uns im Shop!
_____________________________________________________



Buch: Clara Rilke-Westhoff

Eine Biografie

von Marina Bohlmann-Modersohn

btb Verlag, Originalausgabe, gebundenes Buch
mit Schutzumschlag, 384 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
mit 16 Seiten Bildteil


Der Verlag schreibt:
Eine ungewöhnliche Frau kämpft um ihren Platz in der Kunst.



Clara Rilke-Westhoff (1878-1954), Tochter aus Bremer Kaufmannsfamilie, war eine der Vorreiterinnen der Frauen in der Kunst. Wie ihre Weggefährtin Paula Modersohn-Becker brach sie mit den Konventionen ihrer Zeit und wählte eine Domäne, die bis dahin vor allem Männern vorbehalten war: die Bildhauerei. Sie geht nach München - um 1900 neben Paris die führende Kunststadt Europas - dann in die Künstlerkolonie Worpswede, arbeitet bei Max Klinger und wird Schülerin Auguste Rodins. Zurück in Worpswede begegnet sie Rainer Maria Rilke. 1901 heiraten die beiden. Zeitlebens leidet die Künstlerin unter dem Spannungsverhältnis ihrer Rolle als Ehefrau und Mutter und ihrem künstlerischen Schaffen. Heute stehen ihre Skulpturen Seite an Seite mit den Werken Rodins im Pariser Musée d‘Orsay.
_____________________________________________________



Buch: Künstlerkolonie Worpswede

von Frauke Berchtig, Edition Braus

Der Verlag schreibt: "Die besondere Ausstrahlung hat sich der Ort rund 30 Kilometer nordöstlich von Bremen erhalten und sein Name ist bis heute untrennbar mit künstlerischem Schaffen verbunden: Worpswede. Ende des 19. Jahrhunderts siedelten sich hier Maler an. Sie wurden angezogen von den eindrücklichen Farben der Landschaft, dem einzigartigen Licht und dem weiten Himmel über dem Moor. „Malen unter freiem Himmel statt in Ateliers und Kunstschulen“ war ihre Devise. Fritz Mackensen, Otto Modersohn, Hans am Ende, Fritz Overbeck, Heinrich Vogeler und Paula Modersohn-Becker sind die bekanntesten Künstler, die hier gelebt und gearbeitet haben. Das Buch nimmt den Leser mit nach Worpswede, erzählt vom Künstlerleben und vor allem: von großen Idealen, stimmungsvollen Gemälden – und dem Beginn einer neuen Epoche."

Diese Künstler werden gezeigt: Paula Modersohn-Becker, Fritz Mackensen, Otto Modersohn, Hans am Ende, Fritz Overbeck und Heinrich Vogeler.

Format 20 x 24 cm, 130 Abbildungen, 128 Seiten, Klappenbroschur
vorrätig, Preis 14,95 €
_____________________________________________________



Buch: Klaus Modick »Konzert ohne Dichter«

Zum Buch schreibt der Verlag Kiepenheuer & Witsch:

Die Chronique scandaleuse Worpswedes: Rilke und Vogeler, ihr Werk und die Frauen – und ein epochales Gemälde

In seinem neuen Roman erzählt Klaus Modick die Entstehungsgeschichte des berühmtesten Worpsweder Gemäldes, von einer schwierigen Künstlerfreundschaft
– und von der Liebe.



Heinrich Vogeler ist auf der Höhe seines Erfolgs. Im Juni 1905 wird ihm die Goldene Medaille für Kunst und Wissenschaft verliehen – für sein Gesamtwerk, besonders aber für das nach fünfjähriger Arbeit fertiggestellte Bild »Das Konzert oder Sommerabend auf dem Barkenhoff«. Während es in der Öffentlichkeit als Meisterwerk gefeiert wird, ist es für Vogeler das Resultat eines dreifachen Scheiterns: In seiner Ehe kriselt es, sein künstlerisches Selbstbewusstsein wankt, und eine fragile Freundschaft zerbricht. Rainer Maria Rilke, der literarische Stern am Himmel der Worpsweder Künstlerkolonie, und sein »Seelenverwandter« Vogeler haben sich entfremdet – und das Bild bringt das zum Ausdruck: Rilkes Platz zwischen den Frauen, die er liebt, bleibt demonstrativ leer.

Was die beiden zueinanderführte und später trennte, welchen Anteil die Frauen daran hatten, die Kunst, das Geld und die Politik, davon erzählt Klaus Modick auf kunstvolle Weise: Auf der Reise zur Preisverleihung erinnert Vogeler sich an die Gründung der Künstlerkolonie, die Magie der ersten Begegnung mit Rilke in Florenz, die Euphorie des gemeinsamen Aufbruchs – und an Paula Modersohn-Becker und Clara Rilke-Westhoff, die Frauen, denen Rilke in einer skandalösen Dreiecksbeziehung verbunden war. Ein großartiger Künstlerroman, einfühlsam, kenntnisreich, atmosphärisch und klug.



Worpswede um 1900 – hinter den Kulissen der legendären Künstlerkolonie
Kunst und Leben, Künstler und Frauen, Skandale und Lieben, Mäzene und Konkurrenten, Gedichte und Gemälde
Nach dem Bestseller »Sunset« wieder ein großer Künstlerroman von Klaus Modick: die fragile Freundschaft zwischen Rainer Maria Rilke und Heinrich Vogeler


»Konzert ohne Dichter« ist vom NDR zum Buch des Monats gekrönt worden.
Denis Scheck hat in druckfrisch im Ersten gelobt
Einen Bericht in der WÜMME ZEITUNG gibt es hier
Einen Beitrag des NDR Kulturjournals gibt es hier
_____________________________________________________



Bunte Auswahl an Büchern

Viele weitere Bücher zu Kunst, Künstlern und zum Ort Worpswede mit seiner Geschichte sind wichtige Teile des Sortiments.





Postkarten

Im Shop bieten wir zahlreiche Postkarten mit Bezügen zu alten und neuen Künstlern, zu Ort, Gebäuden und Attraktionen.






KontaktImpressumHaftungsausschluss